Haarverlängerung - was Sie darüber wissen sollten

Haarverlängerung

Täglich werden im TV prominente Frauen präsentiert, welche meist mit wunderschönen langen Haaren ausgestattet sind. Dabei sind praktisch alle Farben vertreten von blonden Haaren über rote und braune bis schwarz. Auch unterschiedliche Typen sind dabei, zum Beispiel glatte Haare, gewellt oder lockig. Alle diese Promis haben einfach tolles Haar, ein bisschen wie Prinzessinnen im Märchen. Diese Märchen von schönen, langen Haaren kann "Frau" sich mit einer Haarverlängerung relativ einfach erfüllen. Dadurch erscheinen Harre, welche einfach nicht richtig wachsen wollen oder sehr dünn sind, voller und eben länger, wodurch sich das Erscheinungsbild positiv verändert. Volles und langes Haar hat eine fast magische Anziehungskraft auf Männer und stellt einen natürlichen Schmuck dar. Zudem gehört langes, glänzendes Haar in der heutigen Zeit zum Schönheitsideal einer Frau.

Doch wie geht das mit der Haarverlängerung? Wo kommen die Haare her? Was für Haare sind das? Wie werden sie befestigt? Was muss man bei der Pflege dieser Haare beachten? Und vor allem: Was kostet eine Haarverlängerung? Alle diese Fragen beschäftigen viele Frauen und auf diesen Seiten finden Sie die Antworten!

Haararten für eine Haarverlängerung

Haararten für Haarverlängerung

Mit dem Begriff "Echthaar" wird oft und gerne geworben. Doch ist hier Vorsicht angebracht, denn was ist eigentlich "Echthaar"? Echtes Haar gibt es bei den meisten Säugetieren, zum Beispiel bei einem Pferd, einem Büffel oder einem Kaninchen. Diese Haare werden von den Produzenten zur Herstellung von Haarverlängerungen, aber auch von Haarersatz verwendet und als "Echthaar" bezeichnet. Daher sollte man darauf auchten, dass bei der Herstellung der Haarverlängerung ausschliesslich menschliches "Echthaar", auch als "Human Hair" oder HH bezeichnet, verwendet wird. Aber auch bei menschlichem Echthaar gibt es viele Unterschiede und Herkunftsgebiete, welche für die Qualität einer Haarverlängerung als auch von Haarersatz von Bedeutung sind. Der Begriff "Haarersatz" wird verwendet, weil man mit "Human Hair" Haare ersetzt, welche nicht natürlich wachsen. Eine Haarverlängerung ist so gesehen ebenfalls ein "Haarersatz", denn es werden fremde Haare als Ergänzung zum eigenen Haar eingearbeitet.

Für die Haltbarkeit und Lebensdauer ist vor allem die Herkunft des Haares wichtig. Hierbei wird im wesentlichen in folgende Haararten unterteilt:

  • Europäisches Haar
  • Indisches Haar
  • Chinesisches Haar
  • Asiatisches Haar

mehr erfahren

Herstellung der Haarverlängerung

Um einen abgeschnittenen Zopf so zu verarbeiten, dass gleichlange Haare für den Markt entstehen, werden die Haare zunächst sortiert. Jeder Zopf beinhaltet Haare mit unterschiedlichen Haarlängen. Deshalb müssen die einzelnen Haare nach den verschiedenen Längen sortiert (verzogen) werden. Es ergeben sich zum Beispiel bei einer Zopflänge von 50 cm Haarsträhnen mit Längen von 50, 40, 30 ... cm Länge. Auch müssen die Haare alle in der gleichen Richtung liegen. Dies kann nur per Handarbeit erledigt werden, auch damit keine Haare verloren gehen.

In der Haarverarbeitung ist es wichtig, dass die einzelnen Haare in der richtigen Richtung aneinander gefügt werden. Dies sollte immer von der Haarwurzel zur Haarspitze sein. Denn wenn Haar gewaschen werden, öffnet sich die äußere Schuppenschicht, die ähnlich einem Tannenzapfen in die gleiche Richting zeigt (eben von der Haarwurzel zur Haarspitze). Damit sich die einzelnen Schuppen nicht verhaken und sich somit keine Verfilzungen bilden können müssen die Haare in die gleiche Richtung ausgerichtet sein. Die so ausgerichteten Haare nennt man "Remi-Haare" (manchmal auch "Remy"). Dies ist auch eine Qualitätsbezeichnung, auf die Sie bei einer Haarverlängerung achten sollten.

Bei Haarverlängerungen mit sogenannten Non-Remi-Haaren, welche sehr preisgünstig angeboten werden, besteht die große Gefahr, dass die Haare in kurzer Zeit verfilzen. Auch die Lebensdauer einer Haarverlängerung mit Non-Remi-Haaren ist relativ kurz. Dies kann trotz des zunächst niedrigen Preises auf längere Zeit (ab ca. einem Jahr) teurer werden als eine Haarverlängerung mit "Remi-Haar".

Nach der Sortierung werden die Haare gereinigt. Bei chinesischen und asiatischen Haaren wird auch die Schuppenschicht entfernt, um die Haarstruktur zu verfeinern. Danach werden die Haare gebleicht, um für die im späteren Verlauf notwendige Färbung der Haare einen definierten Ausgangszustand zu erhalten. Nach der Färbung werden die Haare zu Strähnen, Stripes oder Tressen verarbeitet und als Haarverlängerung an den Handel ausgeliefert.

Befestigung der Haarverlängerung

Haararten für Haarverlängerung

Für die Befestigungstechniken einer Haarverlängerung gibt es verschiedene Techniken, vom einfachen Einklippen bis hin zum Weaving.

Die gängigsten Techniken sind

  • Heißklebetechnik - Bonding
  • Kaltklebetechnik
  • Einklippen
  • Befestigung mit Metall-, Plastik- oder Keramikhülsen
  • Weaving

Dem entsprechend unterscheiden sich diese Techniken im zeitlichen als auch im finanziellen Aufwand sowie in Aussehen und Haltbarkeit.

mehr erfahren

Pflege der Haarverlängerung

Falsche Reinigung und Pflege kann schnell die Freude an Ihrer Haarverlängerung trüben und teuer werden. Beachten Sie deshalb bei der Pflege immer die Pflegehinweise und verwenden Sie die empfohlenen Pflegemittel der Hersteller. Diese sind auf die Haararten und die Befestigung der Haarverlängerung abgestimmt.

mehr erfahren

Zeitaufwand und Preise

Je nach dem, welche Haarqualität Sie verwenden, unterscheiden sich die Preise für eine Haarverlängerung zum Teil erheblich. Der Zeitaufwand für die Befestigung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle.

Zeitaufwand

Dieser ist abhängig davon, welche Technik für die Befestigung genutzt wird und kann zwischen einer und vier Stunden betragen. Da das Eigenhaar im Monat zwischen 5 mm und 15 mm wächst, müssen die Fremdhaare nach ca. 6 Wochen, bei bestimmten Befestigungstechniken auch erst nach ca. 3 Monaten, vom Eigenhaar getrennt und, sofern sie wiederverwendet werden können, wieder neu eingesetzt. Das kann zwischen 1,5 und 5 Stunden dauern, je nach notwendigem Aufwand. Ein regelmäßiges "nach oben"-setzen ist für die Eigenhaare wichtig, um Verfilzungen an den Verbindungen zu vermeiden. Bei den angesprochenen Befestigungstechniken mit einer längeren Zeitspanne müssen auf Grund des natürlichen Haarverlustes ca. alle 6 Wochen sogenannte "Reinigungsschnitte" durchgeführt werden. Dies ist notwendig, um die an den Verbindungsstellen ausgefallenen Haare zu entfernen. Der Zeitaufwand dafür liegt bei ca. einer halben bis einer Stunde.

Preise

Die Preise für eine Haarverlängerung sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Auch die Haarqualität und die Verarbeitung der Haare spielen bei der Preisgestaltung eine große Rolle. Bei einer Dauerbefestigung der Haarverlängerung können sich die Preis im 3-stelligen Bereich, bei hohem Aufwand auch schnell im 4-stelligen Bereich bewegen. Zusätzlich sollten Sie die Kosten für die Pflege, das "nach-oben"-setzen, die Reinigungsschnitte und die Pflegeprodukte bedenken.

Die Haltbarkeit eines Haarsatzes ist von der Herkunft, der Qualität sowie von der Pflege der Haare abhängig. Günstige Haarsätze sind oft bereits nach ca. 6 Monaten verschlissen. Hohe Qualitäten wiederum können bis zu 3 Jahre verwendet werden. Hier lohnt es sich, vorher zu überlegen, wie lange Sie Ihre Haarverlängerung nutzen möchten. Billig kann schnell teuer werden und die Freude mit Ihrer Haarverlängerung trüben.

Für welche Haarqualität und Befestigungstechnik Sie sich letztlich entscheiden, sollten Sie in einem Gespräch mit Ihrem Spezialisten für Haarverlängerung klären.


Trotz aller Sorgfalt können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Daher übernehmen wir keine Haftung für die Richtigkeit der hier verfügbaren Informationen.